Betreutes Wohnen

Das Wohngemeinschaftshaus

Unser erstes Wohngemeinschaftshaus wurde im Dezember 2004 eröffnet.

Grundidee des Wohngemeinschaftshauses ist die Vermeidung stationärer Wohnformen für Menschen mit Behinderungen, die nicht in der Lage sind, allein in einer Wohnung zu leben, aber viele Tätigkeiten des Alltages selbstbestimmt bewältigen können. Wir gestalten das Wohnen in unserem Wohngemeinschaftshaus familienähnlich, so fühlt sich jeder wie zu Hause, ohne das Elternhaus zu vergessen.

Tagsüber gehen die Bewohner einer Beschäftigung nach, absolvieren eine Ausbildung oder besuchen die Schule. Im Ausnahmefall erfolgt die Beschäftigung im Haus. Wenn die Bewohner am Nachmittag ins Haus kommen, ist ein Betreuer für sie da, der den Nachmittag und Abend gemeinsam mit ihnen gestaltet. Der Betreuer ist für die Bewohner immer erreichbar, weckt am Morgen und bleibt, bis alle aus dem Haus gehen.