Arbeiter-Samariter-Bund KV Lübben e.V.

Geschichte

Mangelnde Kenntnisse in Erster Hilfe und die schlechte Unfallversorgung am Arbeitsplatz führten 1888 zu einem von Arbeitern organisierten Erste-Hilfe-Kurs und schließlich zur Gründung des Arbeiter-Samariter-Bund in Berlin.

1931 werden die ASB-Einrichtungen von den Nationalsozialisten besetzt, das Material teilweise beschlagnahmt und teilweise zerstört. Der ASB mit 1.800 Kolonnen und 60.000 Mitgliedern wurde verboten. 1946 erfolgte die Widergründung in den britischen und französischen Zonen. Die Sowjets lehnten ebenso wie später die DDR-Regierung den ASB ab.
Nach dem Mauerfall wurde der erste ASB-Ortsverband in den neuen Bundesländern am 27.01.90 in Güstrow gegründet, als zweiter Ortsverband wurde unser Kreisverband am 11.03.1990 in Lübben gegründet. Der Gründungsvorsitzende war Dr. Michael Dinter der auch heute noch unser Vorsitzender ist.

Gründungsversammlung des ASB Lübben am 11.03.1990 in Lübben li. Wilhelm Müller Bundesgeschäftsführer  re. Dr. Michael Dinter Vorstandsvorsitzender des ASB Lübben und Gründungsvorsitzender.

Gründungsversammlung des ASB Lübben am 11.03.1990 in Lübben li. Wilhelm Müller Bundesgeschäftsführer  re. Dr. Michael Dinter Vorstandsvorsitzender des ASB Lübben und Gründungsvorsitzender.