Intensivpädagogisches Projekt „Neustart“

Rahmenbedingungen

12 Jugendliche werden in zwei koedukativen Gruppen im 24 Stundendienst in Haus 1 betreut. Die Jugendlichen in Haus 2 werden mit jeweils 6 Jugendlichen, Außenschüler- und Praxisgruppe,  in zwei koedukativen Gruppen ebenfalls im 24 Stundendienst betreut. Außerdem gibt es eine Wohngruppe mit 4 Plätzen in der die Jugendlichen nur tagsüber betreut werden und zwei Plätze betreutes Einzelwohnen mit einem Betreuungsumfang von mindestens 14 Wochenstunden. In beiden Häusern werden die Jugendlichen durch Sozialpädagogen, Dipl.-Sozialpädagogen Ergotherapeuten, staatlich anerkannten Erziehern, Dipl.-Psychologen, Dipl. Lehrern, Antiaggressionstrainern, systemischen Familienberatern, Heilpädagogen und pädagogischen Begleitkräften begleitet.
Die Einrichtung finanziert sich über Tageskostensätze und bei Mehrbedarf über Fachleistungsstunden, die mit dem zuständigen Jugendamt des Landkreise Spree- Neiße  vereinbart worden sind und von den jeweils einweisenden bzw. zuständigen Jugendamt übernommen werden müssen.
Die Einrichtung befindet sich in Jänschwalde/Ost im Spree-Neiße-Kreis in einem großen Waldgebiet, reiz arm und dezentral gelegen.

Intensivpädagogisches Projekt „Neustart“

Betreuungsformen

„Sag es mir und ich vergesse es. Zeige es mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich behalte es.“  Konfuzius

Die Umsetzung der sozialpädagogischen und therapeutischen Interventionen erfolgt innerhalb des Gesamtprozesses der Erziehungs- und teilweise Behandlungsplanung. In Kooperation mit allen Beteiligten entwickelt das gesamte Team auf dem Hintergrund der Ressourcen und der Defizite des Kindes/Jugendlichen  individuelle Zielsetzungen und legen eine Auswahl methodischer Interventionen zur Zielerreichung fest. Verhaltens- und Verstärkerpläne (Tokensystem) werden gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet, in den Alltag implementiert und ausgewertet. Sie dienen der Verhaltensregulierung und Bedürfnisbefriedigung einhergehend mit ständig wachsenden Anforderungen im Alltag. Die wechselnden alltäglichen Anforderungen untergliedern sich in

  • Schulische Sequenzen im Rahmen heiminterner Beschulung
  • Vermittlung von Arbeitstugenden und – Techniken im handwerklichen Bereich und
  • Vermittlung von lebenspraktischen Fertigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich
  • kreative, freizeitpädagogische und sportliche  Gruppen- und Einzelaktivitäten
  • Therapeutische Gruppen- und Einzelangebote

Durchstrukturierte Tagesabläufe, engmaschige Betreuung, lebenspraktische und therapeutische Begleitung, Methodenvielfalt, aber vor allem unser multiprofessionelles, erfahrenes und engagiertes Team

  • sorgen dafür, dass eine Vermittlung von Regeln, Normen und Werten des gesellschaftlichen Zusammenlebens möglich ist,
  • sorgen dafür, dass erkennbar wird, wie dicht Ursache und Wirkung beieinander liegen
  • ermöglichen ergebnisorientiertes Lernen, Handeln, Arbeiten
  • sorgen für Sicherheit, Vertrauen und Orientierung
  • sorgen dafür, eigene Stärken und Schwächen zu erkennen, zu akzeptieren und zu zeigen
  • erhöhen die Chancen den bisher erlernten Kreislauf zu durchbrechen und machen einen „Neustart“ möglich